Startseite » Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung zum Schutz der Angehörigen

Eine Risikolebensversicherung ist wichtig, wenn man seine Angehörigen für den Fall seines Todes finanziell absichern möchte. Es handelt sich um einen reinen Todesfallschutz, keinen Sparvertrag. Im Falle des Todes des Versicherten, wird die vertraglich festgelegte Versicherungssumme an die oder den ebenfalls vertraglich festgelegten Hinterbliebenen ausgezahlt.

Eine Risikolebensversicherung ist z.B. sinnvoll um Kinder oder Lebensgefährten, die ohne Ehe keinen Anspruch auf Hinterbliebenenrente haben, abzusichern. Wichtigstes Kriterium beim Abschluss einer solchen Versicherung ist der Preis, welcher sich von Anbieter zu Anbieter teils sehr unterscheidet. Außerdem spielt der Lebensstil des Versicherten eine große Rolle.

Wer jung und gesund ist und keinen gefährlichen Jobs oder Hobbies nachgeht, zahlt deutlich weniger als Raucher, ältere Leute oder welche mit gesundheitlichen Beschwerden. So kann schon Übergewicht z.B. der Grund sein, dass man wesentlich mehr bezahlen muss. Auch die Laufzeit des Vertrages spielt eine Rolle, je kürzer sie ist, desto geringer ist der zu zahlende Versicherungspreis. Die Versicherungssumme ist frei wählbar, man sollte sie sich aber vor Vertragsabschluss gut überlegen, so dass im Falle des Falles die Hinterbliebenen gut und lange genug abgesichert sind.

Wer eine Risikolebensversicherung abschließen möchte, sollte diese nach dem günstigsten Jahresbeitrag auswählen. Wer nach vertragsabschluss bei einem anderen Anbieter ein besseres Angebot entdeckt, kann beim bestehenden Anbieter ein neues Angebot einholen, oder den Vertrag fristgerecht bei jährlicher Zahlungsleistung zum Ende des Versicherungsjahres kündigen.

Verschiedene Vergleichsportale im Internet geben die Möglichkeit, die Preise und Konditionen für eine Risikolebensversicherung zu vergleichen.

Risikolebensversicherung – Worauf muss ich achten?

Eine Risikolebensversicherung ist eine sehr sinnvolle Sache, wenn es darum geht Hinterbliebene im Fall des eigenen Todes finanziell abzusichern. Gerade bei Familien oder Paaren mit einem Hauptverdiener, sollte diese Versicherung nicht fehlen. Wer mit dem Gedanken spielt, eine Risikolebensversicherung abzuschließen, steht nun natürlich vor der Frage “Worauf muss ich achten?“.

Zunächst mal sollte man sich bewusst sein, dass die Risikolebensversicherung keine Kapitalanlage ist, sondern wirklich nur der Absicherung der Angehörigen im eigenen Todesfall dient. Im besten Falle – wenn nämlich nichts passiert -, sind die eigenen Beiträge also ohne Gegenleistung weg. Passiert aber doch etwas, dann hat man die ruhige Gewissheit, dass es den Lieben daheim zumindest finanziell gut geht. Zu beachten ist neben der Laufzeit der Versicherung natürlich auch die Versicherungssumme. Diese sollte man nicht zu niedrig wählen, damit die Angehörigen zumindest eine geraume Weile genügend Geld zur Verfügung haben, wenn einem selbst etwas zustoßen sollte. Die Versicherungsbeiträge variieren von Anbieter zu Anbieter teilweise erheblich und richten sich nach Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand und nach Risikofaktoren wie z.B. Rauchen oder gefährlichen Hobbies. Grundsätzlich gilt, dass ein junger und gesunder Mann natürlich weniger zahlt, als beispielsweise ein schon älterer, der auch bereits an gesundheitlichen Beschwerden leidet. Um die richtige Risikolebensversicherung für einen selbst zu finden, empfiehlt sich ein Anbietervergleich im Internet.

Bei gesundheitlichen Fragen, die im Zusammenhang mit dem Abschluss einer Risikolebensversicherung auftreten, ist es sehr wichtig ehrlich zu bleiben. Andernfalls kann später der Versicherungsschutz erlöschen. Da die Beiträge im jungen Alter, wie schon erwähnt, in der Regel niedriger liegen und die Wahrscheinlichkeit da auch noch geringer ist an gesundheitlichen Beschwerden zu leiden, empfiehlt es sich eine Risikolebensversicherung möglichst früh abzuschließen. Achten sollte man außerdem noch darauf, dass keine Leistungseinschränkungen beim Versicherungsschutz bestehen. Eine Risikolebensversicherung ist nur dann sinnvoll, wenn voller Versicherungsschutz besteht.

Die monatlichen Beiträge für eine Risikolebensversicherung sind übrigens nicht sonderlich hoch. Auch weniger verdienende Menschen können sie sich leisten. Und da der Nutzen für die Hinterbliebenen im Falle des Falles sehr hoch ist, ist solch eine Versicherung eine sinnvolle Sache.

Vorteile und Nachteile einer Risikolebensversicherung

Bei den vielen Arten von Versicherungen die es heutzutage gibt, ist es wichtig, dass “für” und “wider” einer Versicherungsform gegeneinander abzuwiegen, um zu sehen, ob diese Versicherung für einen selbst sinnvoll ist. Was sind also die Vor- und Nachteile einer Risikolebensversicherung?

Der Hauptvorteil einer Risikolebensversicherung besteht darin, dass die Angehörigen im Fall des eigenen Todes gut finanziell abgesichert sind. Das ist natürlich sehr wichtig, wenn man Kinder hat oder der Partner in finanzielle Not geraten könnte, weil man selber der Hauptverdiener der Familie ist. Eine private Altersvorsorge für den Versicherten bietet die Risikolebensversicherung hingegen nicht. Sie wird nur den Hinterbliebenen im Fall des eigenen Todes ausgezahlt. Allerdings lässt sich diese Versicherung zumeist innerhalb der ersten 10 Jahre in eine Kapitallebensversicherung umwandeln, wenn man das will.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Beiträge für eine Risikolebensversicherungrecht gering sind, auch wenn sich diese von Anbieter zu Anbieter teilweise deutlich unterscheiden. Des Weiteren lassen sich die Beiträge auch in der Steuererklärung unter Vorsorgeaufwendungen geltend machen. Ein nicht zu verachtender Vorteil ist außerdem, dass eine RisikolebensversicherungDarlehen und Kredite absichert, z.B. eine Immobilienfinanzierung.

Der Nachteil dieser Versicherung ist, wenn man so will, dass man im Idealfall – nämlich wenn man selber am Leben bleibt – sogesehen nichts für die eigenen Beiträge bekommt. Allerdings ist das natürlich Ansichtssache, immerhin kann man während der Versicherungszeit immer sicher sein, dass wenn mal was passiert, die Angehörigen abgesichert wären. Bei manchen Formen einer Risikolebensversicherung wird die Prämie auch in Aktien- und/oder Rentenfondsanteile investiert. Wenn das der Fall ist, kann die Risikolebensversicherung mit der Zeit an Wert verlieren.

Insgesamt überwiegen aber deutlich die Vorteile. Es geht bei einer Risikolebensversicherung halt vorrangig darum, seine Angehörigen abzusichern, um sicher zu sein, dass es ihnen finanziell gut geht wenn einem selbst was passieren sollte.

 

Risikolebensversicherung: Eine wichtige Investition in die Familie

Risikolebensversicherung zur Absicherung der Familie Eine Risikolebensversicherung ist eine wichtige Investition in die eigene Familie. Aber auch für nicht verheiratete Paare ist sie eine sinnvolle Sache. Für relativ geringe Beiträge kann man mit einer Risikolebensversicherung seine Angehörigen und wichtige Personen im Fall des eigenen Todes finanziell absichern. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass es der eigenen Familie im …

WeiterRisikolebensversicherung: Eine wichtige Investition in die Familie

Posted in Risikolebensversicherung | Tagged | Kommentare deaktiviert für Risikolebensversicherung: Eine wichtige Investition in die Familie

Risikolebensversicherung und Hinterbliebenenschutz

Risikolebensversicherung und Hinterbliebenenschutz Eine Risikolebensversicherung ist für all jene Menschen wichtig, die ihre Angehörigen im Falle des eigenen Todes finanziell absichern möchten. Besonders Familien, Paare mit einem Alleinverdiener und unverheiratete Paare sollten diese Versicherung abschließen, denn die Beiträge sind in der Regel nicht sonderlich hoch und der Nutzen, im Falle des Falles, ist enorm. Vor dem Abschluss …

WeiterRisikolebensversicherung und Hinterbliebenenschutz

Posted in Risikolebensversicherung | Tagged , | Kommentare deaktiviert für Risikolebensversicherung und Hinterbliebenenschutz