Startseite » Gesetzliche Rentenversicherung

Gesetzliche Rentenversicherung

Die gesetzliche Renten Versicherung im Überblick

Die gesetzlichen Rentenkassen werden durch die steigende Lebenserwartung, den Rückgang von Geburten und der andauernden hohen Arbeitslosigkeit belastet. Bei der gesetzlichen Renten Versicherung werden die Renten durch die Versicherungsbeiträge der Arbeitnehmer finanziert und da es von ihnen immer weniger gibt, ist das Geld knapp und der gesetzliche Beitrag für die Renten Versicherung muss angehoben werden. Die folgende Tabelle zeigt die Beitragsentwicklung der gesetzlichen Renten Versicherung.

1950 10% 1996 19,2% 2005 17,7% 2011 19,9%
1968 15% 1998 20,3% 2006 19,5% 2012 19,6%
1973 18% 2001 19,1% 2007 19,9% 2013 18,9%
1983 18,5% 2002 19,1% 2008 19,9% 2014 18,9%
1987 18,7 % 2003 19,5% 2009 19,9% 2015-2017 18,7%
1994 19,2 % 2004 19,5% 2010 19,9%

Für das Jahr 2017 gilt ein Beitragssatz von 19,9%. Bei der gesetzlichen Renten Versicherung gab es schon viele Kürzungen und auch in der Zukunft muss man sich auf weiter einstellen. Daher stellt die gesetzliche Renten Versicherung nur noch eine – immer noch überaus wichtige- Basisabsicherung dar. Diese Absicherung muss jedoch durch eine private Eigenvorsorge aufgestockt werden, denn immer weniger Arbeitnehmer finanzieren immer mehr Rentner. Das Verhältnis kann man der folgenden Grafik entnehmen, die düstere Zukunftsaussichten prognostiziert.

Arbeitnehmer finanzieren Rentner

1990 100 → 35

1995 100 → 46

2000 100 → 52

2010 100 → 62

2020 100 → 74

2030 100 → 96

2040 100 → 102

Quelle: Prognos- Institut

Fast alle Erwerbstätigen in Deutschland sind in der gesetzlichen Renten Versicherung pflichtversichert. Wer nicht pflichtversichert ist, kann sich freiwillig versichern und die Versicherungsbeiträge zahlen. Die Beiträge für die Renten Versicherung werden zu gleichen Teilen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen, lediglich Selbstständige müssen die volle Höhe der Versicherungsbeiträge selber zahlen. Leistet jemand Zivil- oder Wehrdienst, werden die Beiträge für die gesetzliche Renten Versicherung komplett vom Staat übernommen.

Die eigentliche Rentenhöhe der gesetzlichen Renten Versicherung wird von mehreren Faktoren beeinflusst, wie dem Einkommen, der Einzahlungsdauer, dem Renteneintrittsalter, aber auch der Zeit der Kindererziehung, Wehr- Zivildienst, Arbeitslosigkeit, Krankheit und Ausbildung. Anhand dieser Faktoren kann man die persönliche Rentenhöhe ermitteln, die natürlich von Mensch zu Mensch sehr stark variieren kann, daher können keine pauschalen Beträge genannt werden.

Damit die Altersrente der gesetzlichen Renten Versicherung ausgezahlt werden kann, ist eine Mindestversicherungszeit von fünf Jahren Pflicht, zudem kommt eine Wartezeit und eine bestimmte Altersgrenze. Die normale Altersgrenze der gesetzlichen Renten Versicherung liegt bei 65 Jahren (bzw. 67), doch auch der vorzeitige Eintritt in den Ruhestand möglich und sehr beliebt. Um die Renten Versicherung zu entlasten, werden für jeden Monat, denn man zu früh in Rente geht 0,3% der Vollrente abgezogen, somit kann man zwar früher in den Ruhestand eintreten, muss aber weitere Kürzungen der Rente in Kauf nehmen. Beachten sollte man, dass diese Kürzungen während der gesamten Rentendauer bestehen bleiben und die Rente nicht nach dem 65. Lebensjahr auf den Betrag der Vollrente aufgestockt wird.

Wenn der Versicherte verstirbt, hat der Ehepartner ein Anrecht auf eine Witwen- bzw. Witwerrente und Kinder auf ein Waisengeld. Wer mindestens 45 Jahre alt ist, minderjährige Kinder versorgt oder nicht voll erwerbsfähig ist, bekommt eine große Witwenrente, die 55% de Rente des Verstorbenen beträgt. Die kleine Witwenrente beträgt lediglich 25%. In beiden Fällen wird das eigene Einkommen des Partners angerechnet.

Da die gesetzliche Rente in Zukunft nur den Wenigsten zum Leben und Überleben ausreichen wird, ist eine zusätzliche Absicherung wichtig. Im Folgenden werden die beliebtesten Vorsorgemöglichkeiten vorgestellt.

 

Versicherungspflicht in der GKV

Versicherungspflicht in der GKV In Deutschland besteht für die meisten Menschen eine gesetzliche Krankenversicherungspflicht. Mit dieser Pflicht geht die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung einher. Von der Krankenversicherungspflicht sind im Allgemeinen betroffen: Rentner (unter bestimmten Bedingungen) Studierende bis zum 30. Lebensjahr beziehungsweise bis zum 14. Fachsemester, sofern sie nicht von der Versicherungspflicht befreit sind Praktikanten …

WeiterVersicherungspflicht in der GKV

Posted in Gesetzliche Rentenversicherung | Tagged | Kommentare deaktiviert für Versicherungspflicht in der GKV

Probleme der Finanzierung

Probleme der Finanzierung Experten sind sich uneins darüber, wie und ob das deutsche System der gesetzlichen Krankenversicherung angesichts anstehender und sich bereits vollziehender Veränderungen auch in Zukunft nachhaltig finanzierbar ist.  An dieser Stelle sollen zumindest einige der in diesem Zusammenhang oft zu hörenden Schlagworte angeführt und erläutert werden. Demografische Entwicklung Die Menschen in Deutschland werden …

WeiterProbleme der Finanzierung

Posted in Gesetzliche Rentenversicherung | Kommentare deaktiviert für Probleme der Finanzierung